Donnerstag, 25. August 2022

Lo & Leduc (CH)

Donnerstag 23:00   I   
GLKB-Bühne

Die Berner waren bereits vor über zehn Jahren als Band unterwegs. Unterdessen haben sich Lo & Leduc dank Liedern wie «Jung verdammt» oder «079» sowie fulminanten Live-Auftritten zu einem der relevantesten und beliebtesten Schweizer Acts gemausert. Insbesondere mit dem Song «079» haben sie 2018 alle Rekorde gebrochen: Das Stück stand 21 Wochen an der Spitze der Schweizer Hitparade, erhielt acht Platinauszeichnungen für die über 160‘000 verkauften Einheiten und weist unterdessen rund 24 Millionen Streams auf Spotify auf.

https://www.lo-leduc.ch

Marius Bear (CH)

Donnerstag 20:30   I   
GLKB-Bühne

«’Boys Do Cry’ – seine Gefühle zeigen zu können, empfinde ich nicht als eine Schwäche, sondern als eine grosse Stärke», sagt Marius Bear, der 2022 für die Schweiz am «Eurovision Song Contest» teilgenommen hat. Der 29-jährige Musiker aus dem Appenzell in der Schweiz verbindet das, was auf den ersten Blick eigentlich unvereinbar scheint: selbstbewusste Stärke, Verletzlichkeit und den Mut, auch seine Schwächen zu offenbaren. Sein künstlerischer Weg ist ebenso aussergewöhnlich wie seine markante Stimme, mit der Marius Bear seit nunmehr sechs Jahren ein rasch wachsendes Publikum begeistert.

https://www.mariusbear.com

Tim Freitag (CH)

Donnerstag 18:30   I   
GLKB-Bühne

Tim Freitag sind zum Heulen. Ob du nun Freudentränen oder solche der Trauer ver- giesst, ist aber deine Sache – die Zürcher decken mit ihren treibenden Songs und bitteren Texten nämlich die ganze Gefühls-Bandbreite ab. Dabei weisst du nie, woran du bei ihnen gerade bist – ähnlich wie beim Daten im von Bindungsängsten überwucherten Grossstadtdschungel der 2020er; dem roten Faden, der sich durch die Liedergeschichten ihres Debütalbums «Monsters Forever» zieht. Wenn Stücke wie «Another Heart Has Lost Its Place», «Bruises» oder «Hold On» ruhig beginnen, dann nur, um dem späteren Saiten-Donnern mehr Anlauf zu lassen. «By Your Side» hingegen hält sich nicht lange mit einem Vorspiel auf, sondern geht gleich über zu hüftbeschwingter Action, zu tanzbarer Gitarren- musik, die stampfendem Indie-Rock die Hand reicht. Das gefühlsschwangere «Tip Toe» hingegen zeugt vom Alternative-Pop-Herz der Timmies. Und dieses schlägt im selben Takt wie die Herzen der 70’000 monatlichen Spotify-Hörer, die zusammen bereits unfassbare 2,5 Millionen Song-Plays angehäuft haben.

https://www.timfreitag.com

Choose The Juice (CH)

Donnerstag 19:30   I   
glarnerSach-Bühne

It’s a trippy-alternative-primitive-teenage-psych-garage-surf-shoegaze-tinnitus-stoner-space-acid-rock explosion based in St. Gallen.

https://www.instagram.com/choosethejuice/

Pablo Infernal (CH)

Donnerstag 21:45   I   
glarnerSach-Bühne

Das Zürcher High Energy Rock & Roll Quartett ist zurück auf der Bühne und meldet sich mit gleich mit einem Riesenknaller! Ihr drittes Album «Mount Angeles» erschien am 17. September 2021. Wir sprechen von einer Mischung aus nicht nur schweizerischem, sondern auch albanischem, brasilianischem und italienischem Erbe, die zu einem soliden Rock of Rock verschmelzen. Besagte Mischung ist zwar schön anzusehen, aber noch besser anzuhören.

https://pabloinfernal.rocks

Freitag, 26. August 2022

Max Giesinger (D)

Freitag 21:45   I   
GLKB-Bühne

Als sich Max Giesinger vor zwölf Monaten mit seiner Hit-Single ›Irgendwann ist jetzt‹ zurückmeldete, war die Ansage unmissverständlich und klar: Irgendwann ist jetzt! »Ich will nicht länger warten, dass was passiert« leitet er darauf noch in den Chorus ein. Er ließ uns nicht in Stich, veröffentlichte weitere Songs und Kollaborationen und stürmte noch im November mit ›Vier‹ erneut die Top 10 der deutschen Charts. Dieses Jahr am Sound of Glarus!

https://www.maxgiesinger.de

Nathan Evans (UK)

Freitag 19:15   I   
GLKB-Bühne

Nathan Evans wurde im Dezember 2020 durch seine Aufnahme des Seemannsliedes "Soon May The Wellerman Come" auf der Social-Media Plattform TikTok berühmt und landete damit einen internationalen Chart-Erfolg. Nachdem Nathan Evans neben zahlreichen anderen das Angebot eines Plattenvertrages vom Label Polydor bekam, gab er seinen Beruf als Postbote auf und nahm den "Wellerman"-Song neu auf. Nach der Veröffentlichung des Originals im Januar 2021 und eines EDM-Remixes von 220 Kid & Billen Ted stürmte er in Deutschland, Grossbritannien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich und der Schweiz die Chartspitze und blieb bis zu zehn Wochen auf Platz eins. Im Juni 2021 veröffentlichte der britische Singer-Songwriter seine neue Single "Told You So" mit einem Remix von Digital Farm Animals. Nach dem weltweiten Erfolg von "Wellerman" wurde Evans mehrfach mit Platin ausgezeichnet und der Titel wurde zum Song des Jahres 2021.

https://www.nathanevansofficial.com

Joya Marleen (CH)

Freitag 20:30   I   
glarnerSach-Bühne

Diese Stimme hebelt Zeiten und Grenzen aus. Joya Marleen, die erst 18 Jahre alt ist, überrascht mit unglaublicher Wärme und Tiefe. Aufgewachsen in St. Gallen in einem Haus voller Instrumente begann sie, das Songschreiben dafür zu nutzen, der Welt etwas mitzuteilen.

Ihre erste Single Nightmare wurde letztes Jahr überall im Radio gespielt und stand während Wochen auf Platz #1 der nationalen Schweizer Airplay Charts. Joya Marleen ist die erste weibliche Schweizer Musikerin, die diese Top Position je erreicht hat.

Im Trio stellt Joya Marleen nun ihre Debüt-EP das erste Mal auf Tour vor; frisch, voller Energie und mit grossen Emotionen.

https://www.joyamarleen.com

Her Name Was Claire (CH)

Freitag 18:30   I   
glarnerSach-Bühne

Her Name Was Claire ist eine dreiköpfige Band aus dem Raum Winterthur. Die Band besteht aus Jana (Vocals), Luke (Gitarre, Vocals) und Marc (Drums). Ihre Musik bewegt sich in Richtung Pop-Punk / Alternative Rock und sie spielen ausschliesslich eigene Kompositionen. Geprägt wurde sie von Bands wie Paramore, Hot Milk, State Champs, Stand Atlantic und vielen mehr. Eine energetische und lebendige Show ist bei Her Name was Claire Programm.

http://www.hernamewasclaire.com

Klischée (CH)

Freitag 23:30   I   
glarnerSach-Bühne

Fast hätten wir’s vergessen, das Gefühl der Unbeschwertheit. Loslassen, als gäbe es kein Morgen. Die im Juni erscheinende EP «Late Check-Out» ist der Soundtrack einer musikalischen Rundumerneuerung und inspiriert von den Hotelbesuchen dieser Welt - Geschichten von Club-Sandwiches in der Hotellobby, von nie enden wollenden Nächten in Nachtclubs, von Wochenenden in Peking und Zimmerparties in Hongkong, von Mitternachtsfrühstücken in Berlin und Absackern in Grand Hotels. Getanzt wird in Hotelpools zusammen mit stimmstarken Gästen, getrotzt den leeren Zimmerbars um drei Uhr morgens. Jeder Titel erzählt von Erlebnissen und Begegnungen auf Tour - als man noch durfte. Die Songs tanzen sich von der Lobby bis zur Rooftop-Bar. Wenn wir schon nicht verreisen können, lassen wir uns mitreissen, enthemmt, als würde keiner zusehen. Schweigen, schwelgen und geniessen. Bis zur letzten Minute - Late Check-Out. 

Wer ist Klischée?

Klischée ist die Geschichte von vier talentierten Musikern und Freunden mit Berner und Walliser Wurzeln. Als loses, multikulturelles Kollektiv gegründet, holt sich Klischée immer wieder Verstärkung - sowohl gesanglich im Studio wie auch an einem der unzähligen, energiegeladenen Konzerte durch Europa und China. Klischées Musik ist moderner, hybrider Sound: eine ordentliche Portion Electronic, gute Melodien, starke Stimmen in Französisch und Englisch, gepaart mit tanzbaren Beats und dem für sie typischen Livesound der Bläser. Dazu passende Visuals und eine ultimative Lichtshow: Klischée ist ein audiovisuelles Gesamterlebnis.

https://www.klischeeofficial.com

Dokumente zum download

Samstag, 27. August 2022

SEVEN (CH)

Samstag 22:15   I   
GLKB-Bühne

SEVEN ist Vollblutmusiker – im besten Sinne eigenwillig und unglaublich kreativ. Das Debüt des Schweizers, „Dedicated to ...“, sortierten 2002 die meisten unter „international“ ein – und in siebzehn Jahren Karriere inklusive zehn Studio-Alben, zwei Compilations, vier Live-Alben, über 1000 Headliner-Shows und unzähligen Kollaborationen hat der ‚Soultrain’ nie wieder angehalten.

Mit „Brandneu“, das Anfang 2020 erscheint, veröffentlicht SEVEN erstmalig eigene deutschsprachige Songs: Das ‚Halbum’ bringt fünf neue Songs und vier Bonustracks (inkl. zwei Live-Versionen der „Soulmate Tour“), während er parallel als Host der neuen Reihe „Sing meinen Song – das Schweizer Tauschkonzert“ zu sehen ist und im Anschluss mit sechsköpfiger Band auf „Brandneu Tour“ ging.

Dieses Tourvorhaben, wurde von Corona untersagt und darum auch die Daten verschoben. Mit der neu gewonnenen Zeit und mit viel Kreativität und Muse, erschuf SEVEN sein neustes Werk – das Album «ICH BIN MIR SICHER!». Der Albumtitel impliziert wohl einerseits die Fortsetzung der Reise gefährlich nah zu sich selbst und andererseits auch das Festhalten an dem deutschen Stift. Alle neuen 17 Tracks sind auf Deutsch, weil die Themen die den Musiker aufwühlen und zwingen sie zu singen, alle auf Deutsch fallen. Das Werk ist wohl das direkteste Pop-Soul Album, was SEVEN je kreiert hat.

https://sevenmusic.ch/de/

Sam Himself (CH)

Samstag 21:00   I   
glarnerSach-Bühne

Der Basler Wahl-New Yorker und selbsterklärte 'Fondue Western’- Bariton Sam Himself präsentiert mit "What It’s Worth" die neue Single seines kommenden Debütalbums Power Ballads (Oktober 2021). Dieses schreibt der Swiss Music Award ‘21-Nominierte in der Selbst-Quarantäne; aufgenommen wird es zuerst in der Schweiz — u.A. im Dachstock von Sams Mutter und im Studio Alterna in Basel, letzteres gemeinsam mit Philippe Laffer sowie zwei Mitgliedern von Sams Live-Band, Benjamin Noti (Gitarre - Steff la Cheffe; Noti Wümié) und Georg Dillier (Bass - Anna Rossinelli)  — und schliesslich in New York.

http://www.samhimself.com

The Liptons (CH)

Samstag 18:30   I   
glarnerSach-Bühne

Die Liptons gründeten sich vor 6 Jahren aus Vier Schulkollegen. Nach der Gründung folgten mehrere Auftritte an der Rocknight in Näfels sowie am Kantiball in Glarus. Die Band fokussierte sich zunächst auf Covers von Rock-Klassikern. Über die Jahre kamen immer mehr eigene Lieder hinzu und es entwickelte sich ein eigener Sound, der sich aus Folk, Rock, Blues und Pop zusammensetzt.

https://www.instagram.com/the_liptons/

Sari Schorr (USA)

Samstag 17:30   I   
GLKB-Bühne

Eine Stimme von atemberaubender Qualität und Kraft und eine Live-Show, die wie ein Vulkan ausbricht, haben Sari Schorr als neuen unbestrittenen Star des Blues Rock ins Rampenlicht katapultiert. 2016 stürmte Sari erstmals in die Blues-Rock-Szene mit ihrem von der Kritik gefeierten Debütalbum A Force of Nature, das vom legendären britischen Blues-Pionier Mike Vernon (David Bowie, Eric Clapton, John Mayall, Fleetwood Mac, Peter Green) produziert wurde. Sari hat mit ihrem zweiten Album „Never Say Never“ neue Wege beschritten. Sari bestand darauf, dass das Album live aufgenommen wurde, um die rohe Energie ihrer Musik einzufangen. Sie hat sich tiefer in ihr Privatleben gewagt. Dabei hat sich Sari mit einer Verletzlichkeit und Ehrlichkeit gezeigt, die sie zugibt, war ebenso schmerzhaft wie heilend. Ihre Songs sind hochkomponiert mit lebhaften Texten, die hervorheben, wie gut Sari darin ist, Leidenschaft, Entschlossenheit und Empathie hervorzurufen.

Saris Zuhause ist ihr Koffer und ihr Weg hat sie immer auf weniger befahrene Straßen geführt. Ihr Leben ist eine Geschichte darüber, niemals aufzugeben, sich selbst treu zu bleiben und trotz aller Widrigkeiten seinen Leidenschaften nachzugehen. Es ist eine Geschichte, die unglaublich inspirierend ist und uns daran erinnert, warum wir niemals nie sagen sollten!

https://www.sarischorr.com

Bukahara (D)

Samstag 19:30   I   
GLKB-Bühne

Es ist diese geheimnisvolle Mischung, die Bukahara einzigartig macht. Dass Swing, Folk, Reggae und Arabic–Balkan keine Widersprüche sein müssen, beweisen die Vollblutmusiker mit viel akustischer Gewandtheit und großer Liebe. Den Multi-Instrumentalisten gelingt dabei ein Spagat zwischen ansteckender Leichtigkeit und enthusiastischer Hingabe.

Ihr Erfolgsgeheimnis rührt aus einem selten so dagewesenen, abwechslungsreichen Live- Repertoire, welches junge wie erfahrene Konzertbesucher fasziniert und mitzieht. Wer einmal den Bukahara-Kosmos betritt, sollte mit dem Gedanken sympathisieren, dass das einzig Zuverlässige das Unerwartete ist. Und wer das Privileg besitzt, mehr als ein Konzert miterleben zu dürfen, wird staunen und nicht nur auf der Bühne einige Gesichter wiedererkennen.

https://www.bukahara.com

Tim Vantol (NED)

Samstag 00:00   I   
glarnerSach-Bühne

Am 22. Mai 2020 hat Tim Vantol sein neustes Album „Better Days“ veröffentlicht. Es ist eine Platte, die so klingt, als würdest du die Songs dein ganzes Leben lang kennen. Wer den Niederländer jedoch persönlich besuchen möchte, stößt auf weitaus schwierigeres Terrain. Denn er lebt am Fuße der Alpen im deutschen Berchtesgaden, rund 800 Meter über dem Meeresspiegel und weit entfernt vom hektischen Großstadtleben. Es ist „Next Level Bavaria“, wie der Sänger es nennt. Letzten Winter begrüßten ihn drei Meter Schnee vor seiner Haustür, aber Tim Vantol fühlt sich trotzdem wie zu Hause. Das hört man seiner Musik an, und vielleicht haben seine freundlichen bayerischen Nachbarn etwas damit zu tun.

Auch die Musik auf „Better Days“ ist „next level“. Das Neueste in einer Perlenkette, die der Niederländer in den letzten elf Jahren für seine treuen Fans aufgefädelt hat. Trotzdem wird die neue Platte sicher das bisher persönlichste Werk des Musikers. „Meine Songs sind immer aus meiner eigenen Perspektive geschrieben, aber gleichzeitig möchte ich, dass sie so offen wie möglich sind“, sagt er. Und tatsächlich, der Opener „No More“ weist gleich eine dieser typischen Tim-Vantol-Linien auf. „Brand new direction are waiting for you“, singt er mit dieser unverwechselbaren Stimme, die klingt, als würde sie deine Seele tätowieren.

http://timvantol.com

Kids